Was ist Soaking?

Du fühlst dich geistlich ausgetrocknet? Du brauchst neue Kraft und Ermutigung für deinen Alltag? Du hast Sehnsucht danach, auf eine tiefe Weise von Gottes Liebe berührt zu werden? Du möchtest Gottes Stimme besser hören? Du sehnst dich danach der Hektik und dem Getrieben-Sein des Alltags zu entfliehen?

Dann könnte für dich Soaking eine Möglichkeit sein, in die Gegenwart Gottes einzutauchen, um dort zur Ruhe zu kommen und an deinem inneren Menschen gestärkt zu werden!

Das Wort Gottes ermuntert uns, »auf den Herrn zu warten«, »auszuharren«, um bei ihm zur Ruhe zu kommen, anstatt durch allerlei geistliche Aktivitäten angestrengt die Nähe Gottes zu suchen. Deshalb wurden in der zweitausendjährigen Geschichte des Christentums durch hingegebene Frauen und Männern Gottes, die bekannt sind für ihre tiefen Gottesbegegnungen, vielfältige Formen des Gebets und der Meditation entwickelt, die dazu verhelfen sollten, wie der Jünger Johannes am Herzen Jesu zu ruhen (Joh 13,25) oder wie Maria einfach zu seinen Füßen zu sitzen, um mit ungeteilter Aufmerksamkeit, seine Gegenwart zu genießen.

Soaking ist eine klassische Wiederentdeckung des Harrens auf Gott, des Verweilens in Gottes Gegenwart – nur in einem neuen Gewand!

»Soaking« ist ein englischer Begriff und meint wörtlich übersetzt so viel wie »einweichen, aufsaugen, durchnässen, durchtränken«, so wie ein trockener Schwamm, der für längere Zeit ins Wasser gelegt, durchnässt wird und sich vollsaugt.

Übertragen ist dann Soaking eine Form des Gebetes und der Kontemplation, in der wir uns einfach der Gegenwart Gottes aussetzen, um von seiner Liebe und seinem Frieden durchdrungen zu werden.

Einige Bibelstellen, die zum Ausdruck bringen, was mit Soaking gemeint ist:

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. (Ps 23,1-3)

Sei still dem HERRN und harre auf ihn! (Ps 37,7/Elberfelder Bibel)

Seid stille und erkennet, dass ich Gott bin! (Ps 46,11/Luther)

Denn so spricht der Herr, HERR, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke. (Jes 30,15)

Wie sieht Soaking praktisch aus?

Auch hier gilt: Alle wesentlichen Dinge sind letztlich ganz einfach! Nach einer kurzen Einführung durch das Gebetsteam, das das Soaking begleitet, begibt sich jeder in die Gegenwart Gottes, indem er …

die Körperhaltung einnimmt, die ihm am besten dazu verhilft, sich zu entspannen (z.B. Sitzen oder Liegen)
in einem schlichten Gebet alles, was ihn innerlich bewegt (Gedanken, Probleme, Sorgen) indie Hände Gottes loslässt
Gott bittet, ihm ganz neu und tief zu begegnen
ruhig und entspannt seine » inneren Augen« auf Gott ausrichtet
sich in die Arme Gottes fallen lässt, auf ihn wartet und sich ihm gegenüber innerlich öffnet
Diese Zeit des Wartens auf Gott wird unterstützt und ummantelt durch instrumentale Anbetungsmusik, die leise im Hintergrund läuft, und durch ein Team, jeden Teilnehmer segnend umbetet.

Termine 2015

13. März Freitag, 19.30 – 21.00 Uhr

19. Juni Freitag, 19.30 – 21.00 Uhr

28. August Freitag, 19.30 – 21.00 Uhr

13. November Freitag, 19.30 – 21.00 Uhr

Weitere Informationen bei:
Christine Maier
Tel. 02325 – 41943
christine@mch-maier.de